Ambitionierter Küchenmeister im Cavalierhaus im Park Branitz

Cottbus und Gourmet-Küche sind zwei Begriffe, die früher nicht wirklich zusammen gingen. Dass das anders werden soll, hat sich Koch Tim Sillack zum Ziel gesetzt.

In historischer Umgebung in Sichtweite des Schlosses Branitz will er an die große Tradition der fürstlichen Küche anknüpfen. Aus Erzählungen kann man erfahren, dass die Speisen, die seinerzeit am Hofe des Fürsten Pückler aufgetafelt wurden, immer etwas besonderes waren. Pücklers Köche konnten dafür neben den heimischen Lebensmitteln auch Spezialitäten aus aller Welt nutzen.

Der Küchenmeister im Cavalierhaus im Park Branitz will sich diesem Erbe stellen und das Geheimnis, mit dem sich Pücklers Menüs bis heute umgeben, lüften. Dabei ist es egal ob Lausitzer Leinöl oder Trüffel, Peitzer Karpfen oder doch Hummer, die Tafel füllen soll.

Das sich hier am Stadtrand von Cottbus etwas besonderes entwickelt ist auch schon bis zum RBB durchgedrungen. Mit dem Beitrag “Fürstlich aufgetafelt in Cottbus – Pückler kulinarisch” entstand ein Dokumentarfilm, der den Brandenburgern Appetit darauf macht, auf einen Besuch in die Niederlausitz zu kommen.

“Fürstlich aufgetafelt in Cottbus – Pückler kulinarisch” ein Film von Dagmar Lembke im RBB

Der Start zu dieser kulinarischen Reise begann im April 2019 mit einem fürstlichen Imbiss vor dem Tor zum Park bevor es dann in das neu renovierte Cavalierhaus ging.

Wer jetzt Lust bekommen hat, von der Qualität der Küche zu überzeugen, muss sich bis zum 18. März 2022 gedulden. Bis dahin bleiben die Restaurants geschlossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.